DRL: Schifferstadt hat Nase vorn

14. Oktober 2018

Verdienter Sieg geht an Schifferstadt! Der DRL- Kampf am Samstag zwischen dem KAV und dem VfK Schifferstadt in der Lutherstadt war hochklassig, absolut spannend und gespickt mit Topathleten auf beiden Seiten. Je 5 Siege konnten beide Teams einfahren, aber der VfK setzte am Ende die entscheidenden “Big Points”! Auf Grund der nächste Woche in Budapest beginnenden Weltmeisterschaften war man gespannt, welche 10 Athleten beide Teams auf die Matte bringen würden. Die letzten WM- Vorbereitungen für den Feinschliff der Athleten in den Trainingslehrgängen ihrer Nationalteams stellte dabei die verantwortlichen Trainer des VfK und dem KAV vor diese besondere Herausforderung. Auf einige wichtige Kader- Athleten kann man leider erst nach der WM im November zurückgreifen, so das Fazit beider Trainer! Auf Seiten des KAV überzeugten an diesem Kampfabend Victor Ciubanu (63 kg) und Anzor Urishev (97 kg) mit sehenswerten Aktionen. Aber in diesen beiden Kämpfen hätte es auf KAV- Seite je einen weiteren Siegpunkt geben müssen, was der Unparteiische leider etwas anders bewertete. Einen super Einstand hatte Akhmednabi Gvarzatilov (67 kg). Im Duell mit Maxim Perpelita demonstrierte er Freistilringen vom Feinsten und holte 3 Siegpunkte für den KAV. Auch Yakub Shikhdzhamalov zeigte gegen den starken Georgier Zurabi Erbotsonashvile technisch und taktisch einen super Leistung. Der Junioren Europameister Murad Magomedsaidov siegte gegen den clever agierenden Patryk Dublinowski (87 kg- F) zwar knapp mit 3: 1 Punkten, aber das war einfach zu wenig. Hier waren ganz fest 2 Siegpunkte eingeplant! Einen rabenschwarzen Tag erwischte Ibrahim Ilyasov, der gegen den bärenstarken Bulgaren Georgi Vangelov eine technische Niederlage hinnehmen musste. Gleich in der Anfangsphase konterte der Russe Alan Ostaev im Limit 87- G unseren Varlami Kvaratskhelia eiskalt bei einem Wurfversuch aus und holte damit weitere 4 Siegpunkte für das Gästeteam aus der Pfalz. Bei der Leistungsdichte in der DRL sind zwei hohe Niederlagen mit Vierer- Wertungen einfach nicht zu kompensieren. Die 9:15 Niederlage war zwar so nicht geplant, geht aber am Ende voll in Ordnung. Gratulation an den VfK Schifferstadt. Jetzt ist durch die WM eine 14- tägige Wettkampfpause in der DRL, bis dann am 03.11. der nächste Heimkampf gegen den ASV Nendingen ansteht.

Andreas Kraus


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.