Eisleber Ringer im interkulturellen Trainingslager

26. Juli 2022

Eisleber Ringer im interkulturellen Trainingslager

Letzten Freitag traf sich eine Delegation des Eisleber Nachwuchs bei Zeiten an der Ringerhalle um ins nordhessische Elgershausen zum interkulturellen Trainingslager zu reisen. Überrascht wurden die acht Sportler von den Firmen ASG Gerüstbau und Gebrüder Radetzki (Dachdecker). Ein kleines Taschengeld wurde dem Nachwuchs mit auf die Reise gegeben. Ebenso wurde der Nachwuchs finanziell von Dr. Schwarz und dem Ingenieurbüro Friedrich aus Hettstedt unterstützt.
Vielen Dank dafür.

Nach guten zwei Stunden Fahrt in das nordhessische Elgershausen kamen die Ringer an ihrem Ziel an. Herzlich empfing uns der Vereinsverantwortliche Bernd Neid vom RSV Elgershausen.
Zwei Stunden Training unter der Leitung von Coach Fabi aus Elgershausen zeigten ihre Spuren. Erschöpft und frisch geduscht ließen sich die Jungs mit Speisen vom Grill und frischen Salat.

Die Fotos vom ersten Tag findest du hier.

Mit 30 Sportlern auf der Matte

Nach recht kurzer Nacht, geweckt von den Sonnenstrahlen, kehrte wieder Leben in der Trainingshalle ein. Frisch gemacht und hungrig ging es an den Frühstückstisch. Frisches Obst, Wurst, Käse und viele andere Leckereien stärkten die insgesamt 30 Sportler.
Schon ging es zurück auf die Matte, wo die erste Trainingseinheit des Tages auf dem Plan stand. Zwei Stunden Technik, Taktik und Ringen im griechisch-römischen Stil powerten die jungen Athleten ordentlich aus.
Nach dem Mittagessen ging es weiter.


Zwei weitere Stunden Technik und Taktik gab es dann im freien Stil. Die Anstrengung war den Sportlern deutlich anzumerken. Trotzdem zogen alle durch!
Trainingseinheit Nummer Drei wurde ins kühle Nass verlegt. Rutschen, Turmspringen, Tauchen und vieles mehr bot der AquaPark Baunatal.

Die Fotos findest du hier.

Ein gerechtes Unentschieden im Trainingskampf

Voller Energie starteten die Sportler in Tag Drei.
Staffelspiele, Kampfübungen, Mannschaftskampf – der Trainingsplan für die letzte Einheit steht. Eine Vielzahl hochkarätiger Kämpfe bot der Freundschaftskampf RSV Elgershausen gegen KAV Mansfelder Land. Knappe Ergebnisse auf beiden Seiten brachten am Ende ein Unentschieden.
Die Auswertung der Trainer folgt prompt. Lob und Anerkennung für die gezeigten Leistungen haben sich die Sportler redlich verdient.
Im Anschluss an die Trainingseinheit ging es für die Eisleber Ringer zum Weltkulturerbe, dem Herkules. Dort finden Mittwochs und Sonntags in der Hauptsaison die berühmten Wasserspiele entlang der spektakulären Anlage statt.

Monopoly, Mensch ärgere dich nicht, Halli Galli, Mau-Mau und weitere Gesellschaftsspiele sorgten am Abend für einen schönen Ausklang – ja man überlebte auch ohne Handy.

Auch körperlich konnten sich die jungen Sportler jeden Abend nochmal richtig austoben. Baseball, Bogenschießen, Nachtwanderung und viele weitere Highlights wurden den Athleten jeden Abend geboten.

Wir bedanken uns recht herzlich beim RSV Elgershausen sowie den Eltern, Sportlern, Vereinsverantwortlichen und allen anderen Helfern. Eine bereits vorhandene Freundschaft wurde noch mehr gestärkt. „Ein rundum gelungenes Trainingslager“, resümieren die Trainer beider Vereine.

Dankeschön und auf ein Neues in Eisleben!

Die Fotos findet ihr hier.

MN

#Sparkasse-Mansfeldsüdharz
#Lotto-Sachsenanhalt
#StadtwerkeLutherstadtEisleben
#DachdeckerRadezki
#ASG Gerüstbau
#Ingeneurbürofriedrich
#DrSchwarz

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.