Ringer- Talente werden gefördert

23. September 2022

Leistungssportliche Orientierung

Seit dem neuen Schuljahr gibt es in der Eisleber Sekundarschule Katharinenschule zwei neue Schüler. Die Zwillinge Leon und Luca Krolik sind von der SEK Benndorf in die Katharinenschule gewechselt und dafür gibt es einen wichtigen Grund! Leon und Luca trainieren seit ca.4 Jahren in der Sportart Ringen beim KAV Mansfelder Land e.V. und gehören mit zu den hoffnungsvollen Nachwuchstalenten des Landes Ringer Verbandes Sachsen- Anhalt e.V. Wunsch der Eltern war es, dass Beide eine Sportschule besuchen sollen. Gespräche mit Jena, Leipzig und Luckenwalde wurden bereits geführt.

Damit sich die Zwillinge leistungsorientiert weiter entwickeln können, mussten Alternativen geschaffen werden.

Landesringerverband Sachsen-Anhalt unterstützt

Dank der Initiative unseres LRV- Präsidenten, Thomas Schulz, konnten mit Blick auf das Landesleistungszentrum Ringen in Eisleben intensive Gespräche mit dem Bildungsministerium und dem Ministerium für Inneres und Sport geführt werden. Auch zahlreiche Gesprächsrunden und Telefonate mit dem Schulverwaltungsamt und dem Landrat des Landkreises Mansfeld- Südharz, Andre Schröder, wurden bis dato getätigt.

Trotz einiger Widrigkeiten wurde dieser Schulwechsel für die beiden jungen Ringertalente zum neuen Schuljahr ermöglicht.

In der Katharinenschule existiert schon seit vielen Jahren eine sehr lange und erfolgreiche Ringer- Tradition durch die Arbeitsgemeinschaft Schule- Sport- Verein. Wöchentlich findet das Ganztagsangebot Ringen für die Schüler der Klasse 5-7 statt. Viele Katharinen- Schüler wurden bisher als Talente in den KAV integriert und konnten leistungsorientiert ausgebildet werden. Viele errangen auch zahlreiche Medaillen bei Meisterschaften.

Durch den Schulwechsel erhalten die Zwillinge neben ihrem Vereinstraining am Montag, Mittwoch und Freitag beim KAV, zusätzlich drei weitere ringkampfspezifische Trainingseinheiten vor Ort. Die Rahmen-Bedingungen der Schule mit zwei Turnhallen und einer ausgelegten 9×9 m Ringermatte sind dafür ideal.

Der Trainingsumfang, der physische Bereich und die Schulung der Technik und Taktik kann optimiert werden. Im Ganztagsangebot stehen ausreichend Trainingspartner zur Verfügung und es entsteht eine Synergie, um weitere Talente zu gewinnen bzw. weiter zu entwickeln.

Durch die Schulleitung und Lehrkräfte erhalten beide Schüler volle Unterstützung, (z.B.  Freistellung für WK, TL,…etc.)

Perspektivisch werden weitere Ringer-Talente diesen Weg anstreben.

Die Unterstützung durch Schule, Verein, Trainer und Eltern ist dafür gegeben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.