Startschuß für das LLZ Ringen in Eisleben

11. August 2017

Auf dem Parkplatz vor der Ringerhalle in Eisleben ging praktisch nichts mehr. Alle Stellplätze belegt, nur eine schmale Gasse wurde für die Fahrzeuge des Innen- und Sportministers von Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht reserviert.

Bereits 18:00 Uhr startete das 1. offizielle Training des Landesleistungszentrums Ringen in der Lutherstadt unter der Leitung des ehemaligen Bundestrainers Sven Thiele und Holger Quandt. Neben Johann Steinforth (5. Junioren-Europameisterschaft 2017) und Erik Thiele (amtierender Junioren Vizeweltmeister) haben über 20 ambitionierte Sportler aus vielen umliegenden Vereinen hierzu den Weg nach Eisleben gefunden.

Nicht nur sportlich fand dieses Ereignis großen Anklang. Immerhin ist das LLZ Ringen in Eisleben, dass 1. Landesleistungszentrum in Sachsen-Anhalt außerhalb der Elitesportschulen von Halle und Magdeburg. Der Präsident des Landesringerverbands Sachsen-Anhalt Norbert Born und unser Präsident des KAV Lutz Haring konnten dann 18:30 Uhr den Innen- und Sportministers von Sachsen-Anhalt – Holger Stahlknecht und den Präsidenten des LSB – Andreas Silbersack begrüßen. Bereits ab 18:00 Uhr beobachten das 1. LLZ Training unter anderen Hardy Gnewuch – Leiter des Olympiastützpunktes in Halle, Rolf Schnell – Geschäftsführer Stiftung Sport Region Halle, unsere Landrätin – Dr. Angelika Klein, die Oberbürgermeisterin unser Lutherstadt – Jutta Fischer, Holger Scholz Vizepräsident des KSB, Frau Hupasch – Gebietsleiterin Sparkasse MSH, Carmen Ehrich – Schulleiterin der Katharinenschule sowie einige Sponsoren des KAV,  Frau Hering – Stadtwerke Eisleben, René Goldhammer – MTG Steuerberatung, Rainer vor der Straße – Volksküche Eisleben, Dr. Steve Raudenkolb – Heplide Apotheke,  Frau Dr. Petra Bubel – HNO Ärztin, Jan Czekanowski – Taxi Quick und viele weitere. Auch aus dem sportlichen Bereich fanden viele der umliegenden Vereine den Weg nach Eisleben. Neben Bernd Radschunat – Landestrainer Sachsen-Anhalt und Dieter Zinke – Weißenfels war die Ringerhalle mit gut 40 Gästen mehr als gefüllt.

Norbert Born zeichnete in seiner Rede kurz den Weg von der Idee des LLZ in Eisleben bis hin zum heutigen 10.08.2017, dem Startschuß des LLZ Eisleben. Vor knapp einem Jahr gab es das erste Treffen mit Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht um die Möglichkeiten eines LLZ außerhalb der Elitesportschulen von Halle und Magdeburg zu erörtern. Kurz darauf fand das nächste Treffen mit unserem LSB Präsidenten Andreas Silbersack statt. Nach diesen beiden Treffen wurde intensiv an der Verwirklichung des Plans gearbeitet. Mit großer Unterstützung, angefangen vom Innenministerium über den LSB, dem Landkreis, der Stadtverwaltung und weiterer Unterstützer konnten wir den 1. Schritt verwirklichen. Immer mit Rat und Tat zur Seite stand uns Torsten Kunke – Leistungssportberater des LSB und auch Sven Thiele konnte seine großen Erfahrungsschatz als Bundestrainer einbringen.

Holger Stahlknecht freute sich über das Erreichte und sagte weitere Unterstützung zu. Er mahnte jedoch auch, dass wir unsere Ziele auch zukünftig weiter mit Nachdruck verfolgen müssen und nicht locker lassen dürfen. Andreas Silbersack fügte bei, das der LSB das Projekt weiter beobachten und unterstützen will. Alle drücken der Ringergemeinschaft in Sachsen-Anhalt die Daumen und hoffen, dass das Ziel wieder Fördersportart oder vielleicht sogar Schwerpunktsportart zu werden gelingt.

Neben guten Gesprächen und einem kräftezehrendem Training für die Sportler klang der Abend in der zukünftigen LLZ Ringerhalle der Bergmannsallee aus.

Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.