Tabellenführer siegt in Eisleben!

12. November 2017

Am vergangenen Samstag fand in der Lutherstadt die DRL-Begegnung mit dem VfK 07 Schifferstadt statt.

Erwartungsgemäß stark trumpfte der Spitzenreiter aus der Pfalz auf und brachte sein bestes Team auf die Matte. Die Vorzeichen auf einen Sieg beim KAV hielten sich an diesem Kampfabend arg in Grenzen. Auf Seiten des KAV fehlten krankheitsbedingt Elvin Mursaliev, unsere noch immer durch ihren nationalen Verband ausgebremsten sechs ungarischen Athleten und der 59 kg-Punktegarant Ibragim Ilyasov, der zur WM- orbereitung mit der russischen U 23-Nationalmannschaft zurück in die Heimat beordert wurde.

420 Zuschauer erlebten in der Glück-Auf-Halle hochkarätige und spannende Kämpfe. Mit Mathias Neumann (59 kg) und im Schwergewicht Toni Bernhardt standen in den ersten beiden Begegnungen zwei deutsche Athleten im KAV-Team, die leider ohne jede Chance von ihren übermächtigen georgischen Gegnern vorzeitig von der Matte geschickt wurden. Diese 8 Siegpunkte des VFK dann noch in den folgenden 8 Kämpfen bei der internationalen Klasse aufzuholen, ist realistisch faktisch unmöglich!

7 der 10 Begegnungen gewannen die Schifferstädter an diesem Kampfabend. Damit unterstreichen sie ihre derzeitige Dominanz in der DRL und sichern weiterhin souverän die Tabellenspitze. Absolut überzeugen konnten auf Eisleber Seite gegen Weltklasseathleten wieder einmal Kamal Malikov (75-F) und  Anzor Urishev (98-F).  Auch Vladimir Stankic holte sich im Limit bis 86 kg-Greco den verdienten Punktsieg. Einen Top-Kampf lieferte sich auch Monrikos Theodoridis mit Junioren-Vizeeuropameister Levani Kavjaradze. Hauchdünn siegte am Ende der Georgier.

Olympiasieger Davor Stefanek kämpfte im Limit bis 75 kg-Greco gegen den Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von 2012  Manhukar Tskhadaia.  Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen und Beide lieferten sich in den 6 Minuten eine wahre Matten-Schlacht. Knapp holte sich der Georgier den vielleicht auch etwas umstrittenen Punktsieg. Gratulation an den Tabellenführer aus der Pfalz. Am Ende geht der ungefährdete 18:8 Sieg für den VfK Schifferstadt In dieser Höhe aber voll in Ordnung – so fällt das Resümee des KAV-Präsidenten Lutz Haring in der anschließenden Pressekonferenz aus. Die Zuschauer sahen spannende, interessante Begegnungen und erlebten Ringkampfsport vom Feinsten.

Am kommenden Samstag darf das KAV-Team endlich wieder durchatmen und einen Kampftag pausieren. In 14 Tagen heißt es zum Doppelkampftag nach Weingarten (Samstag) und Nendingen (Sonntag) zu reisen. Ob wir dann wirklich alle unsere Kaderathleten verfügbar haben werden, entscheidet sich in den nächsten Tagen nicht auf, sondern wieder einmal neben der Matte.  Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

Die Einzelergebnisse sind wie gewohnt auf der Ligadatenbank zu finden.

Arrow
Arrow
PlayPause
ArrowArrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.