Vizemeister trumpft erwartet stark auf!

3. Dezember 2017

Der KAV hatte am Samstag den deutschen Vizemeister KSV Ispringen zu Gast in der Lutherstadt. Von den 10 teilweise sehr attraktiven und spannenden Kämpfen konnte das Heim-Team letztlich 4 für sich entscheiden. Leider musste der KAV Eisleben wiederum auf die 3 verletzten Greco-Ungarn und auch auf die Serbischen Kaderathleten verzichten, welche an diesem Wochenende wegen der nationalen Klub-Meisterschaften nicht freigestellt wurden.

Erfreulich war aus Eisleber Sicht, dass mit Bence Juhasz, Joszef Molnar und Zsombor Gulyas endlich die langvermisste Ungarn-Achse zumindest mit 50% beim Heimkampf den Zuschauern und Fans präsentiert werden konnte. Der KAV Eisleben war gezwungen taktische Veränderungen vorzunehmen und setzte auf drei Positionen Freistiler stilartfremd im Greco ein.

Im Limit bis 59 kg hatte Bence Juhasz gegen den Weltklassemann Roman Amoyan aus Armenien keine Chance und verlor technisch überlegen. Im Schwergewicht ging es Toni Bernhardt ähnlich. Der international erfehrene Pole Robert Baran war ihm in allen Belangen überlegen und siegte nach 1:47 min. Einen super Saisoneinstand hatte Joszef Molnar im 66 kg-Freistil. Er kämpfte taktisch clever und setzte gegen den starken Moldawier Maxim Sacultan mit seinem Punktsieg ein erstes positives Zeichen. Nikita Firsov wollte im 98 kg-Greco die Revanche gegen den routinierten Olympioniken Ardo Arusaar und er machte diesmal seine Sache viel besser als in der Vorunde. Taktisch diszipliniert und technisch gut eingestellt behielt er mit 6:1 Punkten die Oberhand gegen den starken Esten. Super Leistung!

Klasse kämpfte auch unser Freistil-Ass Ibragim Ilyasov im Limit bis 66 kg Greco. Er hielt gegen den kroatischen EM-Dritten Tonimir Sokol in den 6 Min Kampfzeit sehr gut mit und verlor am Ende nur knapp nach Punkten. Bis 98 kg-F zeigte Anzor Urishev seine absolute Weltklasse und deklassierte den jungen Etienne Wyrich nach einer 1 min.

Der Kampf des Abends fand wiederum im Limit bis 75 kg-Freistil statt. Für den KAV stand erwartungsgemäß unser Kamal Malikov, gegen den russischen Topringer Israil Kasumov. Und dieser absolute Spitzenkampf begeisterte wirklich alle. Beide Akteure zeigten technische Finesse im Stand und Boden, volles Risiko und ein Kampf, der mit offenem Visier ausgetragen wurde. Fast wäre die Sensation geglückt, denn den nach einem blitzsauberen Beinangriff von Malikov landete Israel Kasumov deutlich auf beiden Schultern. Leider stand der sonst souverän agierende Unparteiische Uwe Richter auf der falschen Seite und pfiff nicht ab! Und der Konterspezialist Kasumov nutzte eiskalt die nächste Aktion zum Schultersieg. Schade!!!

Notgerungen musste auch Gasan Shamkhalov an diesem Kampftag in der 86 kg-Klasse zum Greco wechseln und kämpfte gegen den Vizeweltmeister Neven Zugaj aufopferungsvoll und mit Herz. Er brachte den Kroaten mit seinem unorthodoxen Kampfstil förmlich zum Verzweifeln. Mit 13:7 Punkten konnte der Favorit aus Ispringen zwar nach Punkten gewinnen, aber Shamkhalov begeisterte in diesem Kampf das Publikum.

In den Dienst der Mannschaft stellte sich unser Eisleber Eigengewächs Marcus Breitschuh, der es mit international erfolgreichen Igor Besleaga im 75 kg-Greco zu tun hatte. Der Moldawier punktete Marcus deutlich aus und siegte technisch überlegen.

Bis 86 kg-Freistil entwickelte sich zwischen Zsombor Gulyas und dem Olympiadritten Davit Tiashadze im letzten Kampf des Abends ein offener Schlagabtausch auf der Matte. Jede Aktion wurde ausgerungen, gekontert oder taktisch clever neutralisiert. Ganz starke Leistung wie Zsombor diesen Topathleten mit 3:2 Punkten in Schach hielt und als verdienter Sieger die Matte verließ. Super Leistung! Nicht nur der KAV-Präsident Lutz Haring, sondern auch Ispringens Vereinspräsident Professor Werner Koch war von diesem Kampf hellauf begeistert. „Eine echte Werbung für das Ringen und die DRL!“

Mit 8:20 Punkten gewinnt der KSV Ispringen diesen DRL-Kampf in Eisleben und avisiert weiterhin nach der Niederlage von Weingarten gegen Schifferstadt das Finale an. Am kommenden Samstag kommt mit dem dreifachen deutschen Meister erstmals der ASV Nendingen in die Lutherstadt Eisleben. Beginn: 19.00 Uhr. Wir hoffen, dass uns viele Fans, Zuschauer und Ringkampfanhänger bei diesem Heimkampf-Event unterstützen werden.

 

Arrow
Arrow
PlayPause
ArrowArrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.